Happy-End für Perserkatze „Kitty“

Happy-End für Perserkatze „Kitty“

20.06.17 – Ein Hilferuf vom Tierschutz Fulda erreichte die Redaktion am Wochenende: „Eine weibliche Perserkatze ist in der Neuenberger Straße zugelaufen. Wo wird die Miezi vermisst?“ Schon eine Stunde, nachdem der Aufruf mit dem markanten Gesicht von „Kitty“ online war, meldete sich der überglückliche Besitzer. Die kleine Ausreißerin hatte da schon jede Menge Abenteuer hinter sich.

Majestätisch gleitet Kitty aus dem Katzentransportkorb ins angestammte Grün des Gartens, schnuppert beiläufig am Futternapf und lässt sich auf den kühlen Fliesen des Wintergartens nieder. „Kein Wunder, dass sie keinen Hunger hat, sie hat bei mir ordentlich gefuttert“, lacht Laura Lüderitz. Die junge Frau aus Künzell arbeitet für den Tierschutz Fulda und hat für Kitty ein Zimmer freigemacht, bis die divenhafte Perserkatze wieder ihren Besitzer gefunden hat. „Ich habe selbst zwei Katzen und auch schon 48 Stunden nach meinen Madames gesucht“, erklärt Lüderitz. Peter Engel aus Neuenberg kann davon ein Lied singen: „Kitty büxt immer mal aus, ist aber am nächsten Tag zurück. Dieses Mal war es anders: Als Kitty nicht zurück kam, habe ich die ganze Nachbarschaft und auch die umliegenden Felder abgesucht. Immer wieder werden Katzen von Autos erfasst – mit dieser Angst im Nacken läuft man dann rum. Aber keiner hatte meine kleine Kitty gesehen.“

Die war zu diesem Zeitpunkt schon in Keulos, in der Pflegestelle des Tierschutzes, und bestand auf ihre Starallüren: „Sie hat sich nicht wirklich mit den anderen weiblichen Katzen vertragen. Deswegen habe ich sie zu mir nach Hause genommen. Vorher hat ein Tierarzt sie untersucht. Kitty ist bereits 12 Jahre alt, aber noch vergleichsweise robust. Deswegen kann sie auch noch solche Ausflüge unternehmen. Wir vom Tierschutz empfehlen, Katzen chippen zu lassen – so können sie immer wieder zurück zu ihrem Besitzer finden“, erklärt Lüderitz. Nachdem der Tierschutz Fulda Osthessen|News kontaktiert hatte, ging alles ganz schnell: Bereits eine Stunde, nachdem der Aufruf mit dem markanten Gesicht von „Kitty“ online war, meldete Engel sich beim Tierschutz: „Ich selber habe kein Internet, aber meine Tochter war ganz aus dem Häuschen, als sie mich angerufen hat: Sie haben Kitty gefunden, sie haben Kitty gefunden!“ Bis dahin waren bereits fünf Tage ohne die Perserkatze vergangen. „Ich werde Kitty definitv chippen lassen, das Gefühlschaos mache ich nicht noch mal mit“, erklärt Engel. (mau)

quelle: http://www.osthessen-news.de/n11562502/happy-end-fuer-perserkatze-kitty-nach-o-n-aufruf.html

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.